Homöopathie half bei meiner Hautproblematik

Sabine Kunkel, Berlin

Als Jugendliche litt ich bis ins Erwachsenenalter über viele Jahre unter einer Hautproblematik, die durch keinerlei Bemühungen der Schulmedizin in den Griff zu bekommen war. Ich habe unzählige Sachen ausprobiert ohne dass ich wirklich nachhaltig erfolgreich gewesen wäre. Einen Durchbruch erzielte ich dann schließlich mit Hilfe der Homöopathie. Das ging auch nicht über Nacht und das war mir im Übrigen auch nicht versprochen worden, aber im Anschluss an die Einnahme mehrerer Potenzen des empfohlenen Mittels besserte sich mein Zustand zusehends und auch eine spätere Phase der Verschlechterung konnte aufgefangen werden. Ich erinnere mich noch genau, dass dies sogar im Vorfeld besprochen worden war, und zwar wie zu verfahren ist, wenn sich der Zustand später noch einmal verschlechtern sollte. Es war genau die Erfahrung die dazu geführt hat, dass ich dem Thema Homöopathie zum einen und Naturheilkunde / Heilpraktiker zum anderen aufgeschlossen gegenüber stehe und ich als kritische und aufgeschlossene Patientin selbst beurteilen kann und WEITERHIN MÖCHTE, von wem ich gut behandelt werde und behandelt werden möchte!


Und ja, ich habe mich nach einer Ausbildung zur Biologielaborantin und einem Hochschulstudium der Biologie an der Paracelsus Heilpraktikerschule Berlin, der alcimia – Schule für Heilpflanzenkunde und der ARCHE MEDICA, Akademie für Heilpraktiker über mehrere Jahre sowohl theoretisch als auch praktisch zur Heilpraktikerin ausbilden lassen. Und selbstverständlich gehören auch heute noch, nach drei Jahren Tätigkeit in einer eigenen Praxis, regelmäßige Fortbildungen zu meinem Alltag dazu. Ich für meinen Teil wünsche mir daher sehr, dass nicht regelmäßig anhand einiger weniger Negativbeispiele ein ganzer Berufsstand verunglimpft wird.