Ganzheiltliche Diagnose dank Fußreflexpunkten

Karola. S

Ich litt über 7 Jahre unter persistierender (dauerhafter) Blasenentzündung, was mein Leben extrem eingeschränkt hat. Ständig Schmerzen, Häufiger Harndrang (Nachts bis zu 13x raus). Die Schulmedizin kannte nur Antibiotikum, was ich in den ersten Jahren aus Unwissenheit häufig genommen hatte und zusätzlich zu Darmproblemen führte. Letztendlich kehrte ich der Schulmedizin den Rücken und fand nach langer Suche einen Heilpraktiker, der mich von meinem Leiden befreite.

Über Reflexpunkte an den Füßen diagnostizierte er eine Fehlstellung meines Steißbeins. Ich erinnerte mich, dass ich vor vielen Jahren darauf gestürzt war. Er erklärte, dass die Muskulatur des Blasenschließmuskels dadurch beeinträchtigt sei und somit Bakterien ständig von der Harnröhre in die Blase aufsteigen könnten. Er korrigierte die Fehlstellung rektal, eine Sache von 1 Minute. Ungläubig ging ich heim, konnte es tatsächlich so einfach sein? Im Laufe der nächsten 5 Tage erholte sich meine Blase vollständig. Seit 3 Monaten bin ich komplett beschwerdefrei. Ein Zustand, den ich in den vergangenen 7 Jahren nur mit Antibiotikum und für höchstens 14 Tage erreichen konnte.

Doch damit nicht genug. Dieser Heilpraktiker stellte über die Fußreflexe auch noch Entzündungen an wurzelbehandelten Zähnen fest, so genannte stille Entzündungen, die keine Schmerzen bereiten, aber zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen können. Ein Röntgenbild bestätigte die Diagnose. Die Zähne werden nun entfernt und mein Immunsystem kann sich erholen.

Ich bin diesem Mann unendlich dankbar.