Erfahrungen und Stimmen zum Heilpraktiker.

  • Ich will meinen Heilpraktiker, weil er für mich die optimale Ergänzung zur Schulmedizin ist. Er sieht mich als Mensch und berät und therapiert mich ganzheitlich!

    Ute
  • Ich will meinen Heilpraktiker, weil er mir auf natürliche Weise hilft und den ganzen Körper im Blick hat, selbst da wo die Schulmedizin keine Lösung findet.

    Maria
  • Ich will meine Heilpraktikerin, weil ich durch sie notwendige Hilfe in einer sehr schweren Phase meines Lebens erhalten habe, auf die ich sonst sehr lange hätte warten müssen.

    Marco B.
  • Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich im Fall der Fälle eine alternative Behandlungsmethode zur Verfügung haben möchte. Ein Heilpraktiker kann unterstützend zur Schulmedizin wirken und handeln.

    Wast
  • Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich selbstbestimmt zwischen allen Therapiemöglichkeiten entscheiden möchte.

    Michaela
Heilpraktiker Erfahrungsberichte

Die Erfahrungen, die Menschen mit Heilpraktikern gemacht haben, sind vielschichtig: Häufig geht es um Heilerfolge bei Patienten, die schulmedizinisch längst als austherapiert galten – also bei Menschen, denen vermeintlich nicht zu helfen war. Oder um bemerkenswert schnelle und nachhaltige Hilfe bei umfassenden Beeinträchtigungen, die sich nicht nur körperlich, sondern auch seelisch auswirkten. Für Manchen ist es wichtig, binnen weniger Tage einen Termin zu bekommen; andere schätzen es, dass sich der Therapeut beziehungsweise die Therapeutin Zeit nehmen, dass sie zuhören und ihre Patienten nicht nur auf die Krankheit reduzieren. Und schließlich gibt es viele Menschen, denen ein auf sie persönlich zugeschnittener Therapieansatz wichtig ist.

Hier ist Platz für IHRE Geschichte!

Schildern Sie, was Sie erlebt haben, denn darum muss es im Gesundheitswesen gehen: um den Menschen, nicht um Kommerz und Lobbyismus. Dazu müssen Sie sich kurz per Mail registrieren – so erhält Ihre Stimme Gewicht, denn wir können belegen, dass Sie kein Roboter sind. Selbstverständlich wird Ihre Identität vertraulich behandelt. Wir verwenden bei der Veröffentlichung Ihrer Meinung lediglich den gekürtzten Namen und Ort oder einen von Ihnen selbst gewählten Alias.

Eine Vielzahl an Erfahrungsberichten und Stimmen zeigen deutlich: Ich will meinen Heilpraktiker

Ich will meinen Heilpraktiker, weil der Diversität des menschlichen Lebens nur Gerecht werden kann, wenn auch die Vielfalt an Beratung und Unterstützung durch unterschiedliche Berufe und methodische Zugänge erhalten bleibt.

Dr. Jan Fendler

Ich will meinen Heilpraktiker, weil mir mein Heilpraktiker helfen konnte, was Ärzte in 2 Jahren nicht geschafft haben. Und das schon mehrfach.

Sandra Neufeld

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich über die letzten zwei Jahre riesige Fortschritte hin zu ganzheitlicher Gesundheit machen durfte. Ich habe mich und meinen Körper besser kennengelernt und viele Symptome zu deuten und zu behandeln gelernt. Das alles ohne pharmazeutische Präparate und in wundervoller, partnerschaftlicher Zusammenarbeit! Eine Zukunft ohne meinen Heilpraktiker möchte ich mir nicht vorstellen.

Stephanie Schmidt

Ich will meinen Heilpraktiker, weil mir kein Psychologe oder Psychotherapeut bisher helfen konnte. Mit den Techniken meiner Heilpraktikerin bin ich viel tiefer gegangen und konnte meine Schwierigkeiten überwinden. Meine HP arbeitet intuitiv, ganzheitlich und mit schamanischen Reisen. Eine andere HP ersparte mir mit Osteopathie zwei Operationen. Die Beschwerden sind weg. Wer heilt hat recht!

Monika Rauch

Ich will meinen Heilpraktiker, weil Heilpraktiker ein unglaublich großes Wissen haben, das mir für meine Gesundheit wichtig ist. Die Kompetenz in ihren Bereichen hat mir schon so viele Male in verschiedenen Gesundheitsfragen und im Krankheitsfall schnell geholfen. Ihre Behandlungsmethoden sind erprobte und oft uralte Verfahren, die doch auch immer wieder weiterentwickelt wurden. Die ganzheitliche Sichtweise ermöglicht mir nicht nur die Symptome sondern auch die Ursachen anzugehen. Sie greifen auf Behandlungen und Medikamente zurück, die meinem Körper gerecht werden und ihn nicht unnötig belasten. Die Wertschätzung, die ich dort erfahre und die Zeit, die sich dort für mich genommen wird gehört für mich schon zu dem Heilungsbeginn dazu. Ich durfte in über 20 Jahren die Erfahrung machen, dass mir in diesem Beruf immer nur sehr seriöse und verantwortungsbewusste Heilpraktikerinnen begegnet sind. Voller Liebe und Einsatz für den Menschen und ihre Belange.

Kerstin Schwarz

Ich will meinen Heilpraktiker, weil mir die herkömmliche Behandlung beim Facharzt oder Allgemeinmediziner nie so gut geholfen hat wie die Therapien bei meinen Heilpraktikern. Sogar eine, für unheilbar diagnostizierte, Entzündung im Ohr bei Kontakt mit Wasser wurde innerhalb nur eines Jahres komplett geheilt und kam nie wieder zurück! Es wäre eine Schande, wenn uns diese Möglichkeit genommen werden würde.

T

Viele HPs haben bereits eine gehörige Portion Lebenserfahrung genossen und sind häufig schon in anderen Berufen unterwegs gewesen. Ihr Engagement und ihre Überzeugung sowie Bodenständigkeit und Sensibilität sind nur einige der Eigenschaften, die ihr Arbeiten unter den gegebenen Bedingungen voraussetzt.

Andrea Remen

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich nur gute Erfahrungen gemacht habe und er mir bei Problemen helfen konnte wo die Schulmedizin nicht mehr weiter wusste! Ich selbst bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und meine Klienten sagen mir, dass sie sich gut aufgehoben fühlen und ich ihnen schon sehr geholfen habe!

Martina

Ich bin letztes Jahr im Dezember 2019 zum Heilpraktiker gegangen der mit Amerikanischer Chiropraktik und der Osteopathie behandelt. Ich hatte Blockaden im Rücken und die konnten nach schneller Terminvergabe gelöst werden. Eine Behandlung hatte völlig gereicht ohne lästigen Krankenkassen- und Papierkram. Ebenso bin ich auch letztes Jahr im Dezember 2019 zu einem Heilpraktiker für Psychotherapie gegangen und konnte nach ca. drei Gesprächen mein Wohlbefinden verbessern.
Alles ohne lästigen Papierkram und völlig tiefenentspannt.

Andreas, Frankfurt Main

Ich will meinen Heilpraktiker, weil er sich Zeit nimmt, er über den Tellerrand hinaus sieht, mich auf allen Ebenen sehen und behandeln kann und eine Vertrauensbasis entsteht, die meist wertvoller ist, als jedes Medikament.

Laura

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich von Naturheilkunde begeistert bin. Meine Heilpraktikerin hat bei mir Migräne diagnostiziert und mich prima behandelt. Leider hat die moderne Medizin dies nicht diagnostizieren können. Eine frühzeitige Diagnose hätte mir unnötiges Leiden erspart. Heilpraktiker sind notwendig und zeigen immer viel Empathie. Diese Branche hat für mich viele Türen geöffnet und ich mache sogar seit einigen Monaten einen Online Kurs.

Fabienne Segal

Ich will meinen Heilpraktiker, weil er ganzheitlich wahrnimmt. Wenn der Körper krank ist, ist es die Seele schon lange. Er ist eine sehr wichtige Begleitung auch unterstützend zur Schulmedizin.

Gabriele B.

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich die Ganzheitlichkeit mit der Heilpraktiker auf den Menschen schauen sehr schätze. Heilpraktiker und Ärzte sollten sich ergänzen. Wenn das geschieht, würden sicher sehr viel Menschen wirklich gesund werden.

Marion

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich selbst als Heilpraktikerin (Psychotherapie) jeden Tag ganz unterschiedliche Menschen bestmöglich unterstütze, um Krisen und Ängste zu bewältigen oder mit stressigen Anforderungen im Berufsleben besser umzugehen. Ich kann mir ausreichend Zeit nehmen und zuhören. Es ist keine Massenabfertigung, sondern ein sehr verantwortungsvoller Beruf. Und es sind und waren viele Aus- und Weiterbildungen notwendig.

Rita

Ich will meinen Heilpraktiker, weil er eine perfekte Ergänzung zur Schulmedizin ist. Mehr Kooperation und Miteinander wären wünschenswert.

Angelika

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich heute nicht da stehen würde wo ich jetzt stehe, nämlich ein eigenständiges, freies Leben zu führen. Vor vielen Jahren litt ich an einer Angststörung mit somatischen Störungen. Meine Krankheit wurde von Ärzten behandelt. Nach einigen nicht erfolgreichen Therapieversuchen und den verschiedensten Gaben von Antidepressiva und Psychopharmaka, wurden keine weiteren Versuche, die Krankheit zu heilen unternommen. Ich wurde nur noch mit Psychopharmaka behandelt, die meinen Gesundheitszustand eher verschlechterten als verbesserten. Außerdem war ich mittlerweile abhängig. Einem Vorstoß, mit der Bitte die Psychopharmaka absetzen zu wollen, wurde nicht nachgekommen. Erst nachdem ein Heilpraktiker sich meiner annahm ging es mir nach einiger Zeit körperlich besser, was mir mehr Mut machte, nun auch die Psychopharmaka abzusetzen und mich selbst um eine Therapie zu kümmern. Ich schaffte es dann mit Hilfe einer Heilpraktikerin die Medikamente abzusetzen und neue Therapien zu absolvieren. Außerdem konnte Sie meinen körperlichen Gesundheitszustand zu stabilisieren und dann auch immer weiter zu verbessern. Gemeinsam schaffte ich es die Panikattacken hinter mir zu lassen, und mein Leben wieder in Besitz zu nehmen. Ich schätze die alternative Herangehensweise und ihre Kompetenz. Ich will auf keinen Fall auf Heilpraktiker verzichten.

Sabine

Ich will meinen Heilpraktiker, weil Sie mir und auch meiner Tochter schon 2x bei einer angeblich chronischen Sache zur kompletten Schmerzfreiheit verholfen hat. "Schwarze Schafe" gibt es auch in der Schulmedizin. Die Mehrheit der HeilpraktkerInnen nehmen Ihren Beruf nach meiner Erfahrung sehr gewissenhaft und seriös wahr!

Sandra Albus

Ich will meinen Heilpraktiker, weil der Zeit für mich hat. Die Dauer einer Psychotherapiesitzung kann ich selbst vereinbaren und wenn ich mit meinem Thema mal nicht pünktlich fertig bin, machen wir auch schon mal ein paar Minuten länger. Das geht bei einer von der Krankenkasse bezahlten Therapie nicht. Außerdem hätte ich im staatlichen Gesundheitssystem nie die Gestalttherapie kennengelernt.

Michael

Ich will meinen Heilpraktiker, weil die Naturheilbehandlungen unerlässlich sind. Erst dadurch wurde ich vor Jahrzehnten gesund und bin es geblieben. Insbesondere die Homöopathie halte ich für ein wichtiges "Instrument", das zur Gesundung beiträgt. Mir wurde sie durch meinen alternativ praktizierenden Hausarzt verabreicht. Dennoch möchte ich auf jeden Fall, dass Heilpraktiker ihre Berufserlaubnis behalten!

Petra Gehlen

Ich will meine Heilpraktikerin, weil ich ohne sie niemals dort wäre, wo ich jetzt bin. Weder persönlich, noch gesundheitlich, noch beruflich!

Conni

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich heute mit Sicherheit nicht mehr hier wäre ohne Ihn.

Andreas

Ich will meinen Heilpraktiker, weil mir die Alternativen zur Schulmedizin wirklich helfen. Außerdem vertraue ich meinem Heilpraktiker zu 100%.

Katrin

Ich will meinen Heilpraktiker, weil er ausreichend Zeit und Interesse für mich hat. Er bildet sich in alternativen Heilmethoden weiter und bietet mir Alternativen zur Schulmedizin. Ich möchte keine chemischen Medikamente einnehmen und gehe verantwortungsvoll mit meinem Leben und meinem Körper um. Ich möchte keine Nummer in einer Praxis sein, in der ich weitgehend anonym bleibe und ich möchte auch nicht endlos lange Zeiten im Wartezimmer eines Arztes verbringen müssen - in Corona-Zeiten sowieso ein no-go.

Anonym

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich gute Erfahrungen gemacht habe und man ganzheitlicher betreut wird.

Christine Dolpp

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich selbst Heilpraktiker für Psychotherapie bin. Ich arbeite wöchentlich mit dem Schwerpunkt Hypnose, Stresstherapie und Glaubenssatzarbeit. Wenn ich keinen Erfolg hätte oder den Menschen nicht weiterhelfen würde, hätte ich nicht so viele Anfragen. Viele meiner Klienten bekommen entweder monatelang keinen Therapieplatz oder kamen bei den vorigen Therapeuten nicht weiter.

Jerome Gobet

Ich finde die Arbeit der Heilpraktiker wichtig, da sie sich Zeit nehmen für die Patienten und da nachforschen wo der Kassenarzt nicht mehr Zeit hat bzw. kein Geld mehr am Patienten verdient. Auch ist oft das Naturheilverfahren gesünder als die ganze Medikamentenchemie.

Margit W.

Ich will meinen Heilpraktiker, weil es dadurch mehr Therapieplätze in der Psychologischen Unterstützung gibt und somit der Mangel an Therapieplätzen deutlich verbessert werden kann. Viele haben zudem sehr gute Ausbildungen, welche mit Ausbildungen von approbierten Psychotherapeuten vergleichbar sind und nehmen ihre Verantwortung ernst. Alle über einen Kamm scheren und sie als schädlich oder Quacksalber zu betiteln finde ich nicht gut, weil es diejenigen hart trifft, die viel Geld, Zeit und Energie in gute Ausbildungen investiert haben, um Ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Katrin

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich hier ganzheitlich gesehen werde und deshalb Zusammenhänge und Therapien gefunden werden, die in der Schulmedizin nicht in Erwägung gezogen werden.

Karin

Ich will meinen Heilpraktiker, weil er mir direkt hilft und Zeit für mich hat. Dabei schätze ich durchaus eine Synergie von Heilpraktikern und Ärzten. Beide haben ihren Sinn. Die Arbeit des Heilpraktikers ist in der Regel sehr individuell und beschränkt sich nicht auf die Verordnung von Medikamenten. Zudem hat man die Wahl zwischen vielen Naturheilverfahren und lernt dabei eine Eigenregulation. Eine respektvolle Zusammenarbeit der Disziplinen wäre mein Wunsch.

Sabine NRW

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich alt genug bin zu bemerken wer mehr Zeit hat und nicht nur Symptome behandelt.

Claudia D.

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich selbst als Heilpraktikerin für Psychotherapie Tag für Tag erlebe, wie ich Menschen in schwierigen Situation mit meiner Fachlichkeit helfen kann und somit das Gesundheitssystem auf diesem Gebiet extrem entlaste.

Monika K.

Ich will meine Heilpraktikerin, weil Sie sich Zeit für meine Bedürfnisse nimmt und schonend und naturbelassen auf meine Probleme einwirkt. Weil Sie Erfolge schafft!

Sch@tti.S

Ich will meine Heilpraktikerin, weil sie die Einzige ist, die die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele erkennt und ganzheitlich behandelt. Das ist dann wirklich Heilung.

Karin

Ich will meinen Heilpraktiker, weil dieser Berufstand in der Lage ist, flexibel und mit Methodenvielfalt die Erkrankungen unserer Zeit zu lindern. Besonders im Bereich der chronischen und "neuen" Krankheiten wie z. B. Schwermetallbelastungen, Defizite in der Ernährung, Belastungen durch jegliche Art von Frequenzen, Parasiten u.v.m. kann die alternative Heilkunde eine ganz besondere Arbeit leisten. Ich weiß nicht, ob ich ohne all die alternativen Naturheilkundler noch hier wäre. Ich plädiere für ein Miteinander der Heilkunde und medizinischen Arbeit, nur so kann Gesundheit gelingen. Alles andere ist grenzenlose Hybris der etablierten Medizin.

Anlexis

Ich bin seit 2019 Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet für Psychotherapie und will mich spätestens 2021 selbständig machen, um auch den Menschen auf dem Land eine Möglichkeit zu bieten, schnell und unkompliziert Hilfe zu bekommen.

Lars

Ich will meinen Heilpraktiker, weil das, was wir sehen, fühlen, schmecken, riechen, hören können, nicht all das ist, was uns krank macht und es Menschen geben sollte, die das wissen und nach weiteren Lösungen suchen!

Mareke

Ich will meinen Heilpraktiker, weil er sich Zeit nimmt und mich ganzheitlich betrachtet. Außerdem bekomme ich rein natürliche Substanzen oder Anwendungen wenn ich Sie brauche, die mich heilen und nicht krankmachen.

C. Mühlbauer

Ich will meine Heilpraktikerin, weil sie die Einzige war, die mir mit meinem Tinnitus wirklich weiterhelfen konnte.

Dirk aus Falconlake

Ich will meinen Heilpraktiker, weil das eine perfekte Ergänzung zur Schulmedizin ist! Beides zum Besten für die Patienten

AS

Ich will meinen Heilpraktiker, weil ich weiterhin die Wahl haben möchte, ob ich mich an meinen Heilpraktiker oder Hausarzt wende.

Katja Berghoff